Kuisa - eine ART Viehausstellung
Grauviehbuch versandkostenfrei bestellen

Große Nacht der Edelweißgrauen - ONLINE

eine überaus gelungene Premiere

Die 16. Auflage der Großen Nacht der Edelweißgrauen, alias Night-Show war eine würdige und starke Demonstration der Jungzüchterinnen und Jungzüchter des Jungzüchtervereines Edelweißgrau!

Dabei war im heurigen Jahr alles anders. Aufgrund der immer noch vorhandenen Pandemie wurde bereits im Vorfeld mit Unterstützung der Verbandsspitze vom Grauvieh der einstimmige Vorstandsbeschluss gefasst, dass die Veranstaltung auf ONLINE abgehalten werden soll.

 

Man war der Meinung, nach einer solch langen Durststrecke ohne Ausstellungen muss wieder etwas stattfinden und wie sich herausstellte, war die Entscheidung korrekt. Zudem wurde mit den 44 gemeldeten Erstlingskühen beindruckend von den Jungzüchterinnen und Jungzüchtern das Signal gegeben, dass wieder etwas stattfinden soll.

Auch wenn unsere Obfrau Anna Strickner am 19. Februar 2022 in der Arena des AZW alleine vor leeren Rängen die Begrüßung machte, konnte sie trotzdem viele Interessierte aus nah und fern vor den Bildschirmen, Handys usw. begrüßen.

Rund 4.450 Einschaltungen konnten verzeichnet werden und die Zuseherinnen und Zuseher sind aus dem In- und Ausland vertreten gewesen. Eine gewaltige Werbung nicht nur für das Tiroler Grauvieh, sondern für die gesamte Rinderzucht Tirol.

Die Ausstellung wurde ausschließlich mit Erstlingskühen durchgeführt und die Qualität war beindruckend. Dabei ist hervorzuheben, dass keine Vorauswahl der Kühe getroffen wurde und trotzdem war das Niveau bei dieser Schau extrem hoch und stark.

Zudem muss man festhalten, dass alle Jungzüchterinnen und Jungzüchter die Kühe in einem hervorragenden Schaubild präsentiert haben. Erwähnenswert sei auch, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Tirol verteilt gekommen sind und die 42 ausgestellten Kühe, geboren zwischen August 2018 und September 2019 sowie gekalbt zwischen dem August 2021 bis Jänner 2022 ein wunderschönes Schaubild dargestellt haben.

Es wurden im K.O. System ein Gesamtsieger, ein Eutersieg und ein Vorführsieger ermittelt. Stefan Hodel aus der Schweiz war mit der Reihung der Kühe betraut. Mit seiner hohen Fachkenntnis in der Preisrichtertätigkeit und Kompetenz in der linearen Beschreibung vieler verschiedener Rassen (auch Grauvieh) beeindruckte er in seiner Art und Weise und Freude, wie er die Entscheidungen begründet und beschrieben hat. So manche Entscheidungen waren aufgrund der hohen und ausgeglichenen Qualität sehr schwierig und mussten mit viel Wehmut getroffen werden. Trotzdem konnten die Entscheidungen aufgrund der guten Erklärungen und Begründungen durchwegs nachvollzogen werden.Wie schon erwähnt, sind von den Jungzüchterinnen und Jungzüchtern die ausgestellten Kühe in einem hervorragenden Zustand, sprich Pflege, Schur, Vorführung usw. dem Preisrichter und dem zahlreich mitverfolgtem Publikum präsentiert worden. Dabei war viel Fleiß und Training im Vorfeld notwendig.

Natürlich war die Lucky Loser Regelung nach der Hauptrunde (die 4 besten ausgeschiedenen Kühe bekamen nochmals eine Chance) ein zusätzlicher Ansporn für jede Teilnehmerin und Teilnehmer.

Der Vorführsieg war die erste große und spannende Entscheidung an diesem Abend. Stefan Hodel stellte sich ebenfalls dieser Aufgabe und stellte fest, dass sehr Viele es sich verdient hätten bei der Entscheidung der letzten Drei dabei zu sein. Dass die Vorführung Allersehr stark war zeigte dies, dass zur letzten Entscheidung mehr als nur 3 nochmals in den Ring geholt wurden. Letztendlich musste auch hier eine Entscheidung getroffen werden.

1. Jungzüchterin Kathleen Schlosser aus Steinach am Brenner mit ihrer Kuh „LISI“

2. Jungzüchterin Verena Plörer aus Sölden mit ihrer Kuh „FEE“

3. Jungzüchter Severin Siller aus Neustift im Stubaital mit seiner Kuh „BERGMADL“

 

Alle weiteren genannten Platzierungen sind im Gesamtplan ersichtlich!

Nun ging es Schlag auf Schlag und unser Preisrichter musste mit der Bekanntgabe des Eutersieges eine weitere große Entscheidung treffen. Der Eutersieg ging an die Kuh „LISI“, einer APOLLO – Tochter aus dem Betrieb Kirchmair Wendelin aus Vals im Wipptal. Die Jungzüchterin Kathleen Schlosser konnte mit Freude die Siegerschleife in Empfang nehmen.

Bei dieser Wahl standen ebenfalls sehr viele Kühe im Ring. Wie vom Preisrichter des Öfteren erwähnt, waren bei dieser Schau sehr euterstarke Kühe vertreten. Natürlich war der bevorstehende Gesamtsieg bei der großen Nacht der Edelweißgrauen der absolute Höhepunkt. Die Spannung war den 4 Finalisten im Ring anzusehen. Die letzten 4 Kühe standen im Ring und unser Preisrichter gab zu verstehen, dass diese Kühe mit dieser straken Qualität eine große Freude auf den Betrieben sind.

 

Gesamtsieger 2022: Kuh“SEIDL“, eine BARKUS – Tochter vom Betrieb Kern Brigite und

Thomas aus Finkenberg. Die stolze Jungzüchterin und Vorführerin ist

Natalie Kern.

 

Rang 2: Kuh „LISI“, eine APOLLO – Tochter mit der Jungzüchterin

Kathleen Schlosser

 

Rang 3: Kuh „SILKA“, eine SEDINUS – Tochter mit dem Jungzüchter

Christoph Lechleitner aus Wenns

 

Rang 4: Kuh „SINDY“ , eine ANTANUS – Tochter mit dem Jungzüchter Haller

David aus Mutters

 

Alle weiteren Platzierungen sind am Ausscheidungsplan bzw. in der Gesamtergebnisliste

ersichtlich.

 

Bei der starken Schau ist nochmals mehr der züchterische Fortschritt beim Tiroler Grauvieh

eindrucksvoll dargestellt worden.

 

Wichtig sei zu erwähnen dass nicht nur im Artikel genannten Jungzüchterinnen und Jungzüchter erfolgreich waren, sondern alle Ausstellerinnen und Aussteller haben eine grandiose Leistung geboten und hervorragende Erstlingskühe präsentiert.In der angeführten Tabelle sind alle erfolgreichen Ausstellerinnen und Aussteller angeführt sowie am beiliegenden Aufstiegsplan ist der Verlauf der Ausstellung nachvollziehbar. Der Jungzüchterverein „Edelweißgrau“ möchte an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein

Dankeschön aussprechen und allen für die hervorragende und disziplinierte Vorführung der

Tiere gratulieren.

 

Es war natürlich in der leeren Halle ohne Publikum nochmals schwieriger eine Spannung aufzubauen bzw. jeder musste ohne hörbaren Applaus immer wieder aus der Halle ausfahren. Trotzdem ist die Wertschätzung gegenüber jeder Jungzüchterin und Jungzüchter sehr groß und nochmals ein großer Dank an alle Familien für die Teilnahme, für die Mühen und der vielen aufgebrachten Stunden der Vorbereitungen usw.

 

Abschließende möchte sich der Jungzüchterverein „Edelweißgrau“ bei allen Sponsoren, beim gesamten Filmteam, beim Team der Musik- und Lichteffekte, bei der Verbandsspitze Obmann Pittl Hans und Zuchtleiter Raphael Kuen, bei den Verantwortlichen der Rinderzucht Tirol und bei allen Mitwirkenden und freiwilligen Helfern recht herzlich bedanken. Nur so konnte diese „Große Nacht der Edelweißgrauen“ unter diesen besonderen Umständen wiederum zu einem unvergesslichen Züchtererlebnis werden.

 

 

GF Peter Pranger

 

 

 

Fotos folgen

 

 

Gesamtsiegerin 2022 - Natalie Kern

Vorführ- und Eutersiegerin Kathleen Schlosser

veröffentlicht am

Termine & Veranstaltungen

alle im Überblick

Newsletteranmeldung

Termine, Aktuelles und vieles mehr
Einfach E-mail Adresse eintragen und anmelden! Immer top informiert!

Unsere Partner

weitere Interessante Links

Unser Standort
Rufen Sie uns an E-mail senden Folge uns auf Facebook YouTube Videos

Tiroler Grauviehzuchtverband | Brixnerstraße 1, 6020 Innsbruck | T +43 59292 - 1841 | M grauviehlk-tirolat

© created by ennemoser.team