Kuisa - eine ART Viehausstellung
Grauviehbuch versandkostenfrei bestellen

Herbstversteigerungen – verschärfte Regeln bleiben aufrecht!

Bis auf weiteres Keine Besucher zugelassen

Am 25. und 26. August geht es in Imst und Rotholz mit den Herbst-Versteigerungen erneut unter den Vorgaben der Covid-19-Bestimmungen los. Diese Versteigerungen können nur unter verschärften Regeln abgehalten werden. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Vorgaben zusammengefasst. Weitere Informationen sind auf www.rinderzucht.tirol. Sicherheitspersonal einer Security-Firma wird – wie im Frühjahr - dafür Sorge tragen, dass die Zutrittsbeschränkungen und Verhaltensregeln eingehalten werden.


-    Zur Versteigerungshalle und den Stallungen erhalten nur Käufer, sowie Verkäufer Zutritt. Potentielle Käufer müssen sich bei Ankunft im Marktbüro registrieren lassen und erhalten Winker und Zutrittsberechtigung für die Versteigerungshalle.
Besucher erhalten keinen Zutritt.
-    Je Betrieb (Auftreiber) erhält maximal eine Person Zutritt zur Anlage. Weitere Familienmitglieder (Kinder,…) Betriebsmitarbeiter, Helfer, Freunde,… erhalten keinen Einlass auf das Gelände. Bei mehr als drei Tieren pro Betrieb wird einem weiteren Helfer Eintritt gewährt, ggf. sind die Mitarbeiter der Rinderzucht Tirol eGen. behilflich.
-    Es besteht am gesamten Gelände Schutzmaskenpflicht. Die Schutzmasken sind selbst mitzunehmen. Ebenso sind Schutzhandschuhe für das Waschen und Vorführen der Tiere mitzunehmen und zu tragen.
-    Soziale Kontakte untereinander sind auf das unvermeidbare Mindestmaß zu reduzieren
-    Der Mindestabstand von einem (besser zwei) Meter ist auf dem gesamten Areal jederzeit einzuhalten.
-    Personen, die sich krank fühlen, müssen der Veranstaltung fernbleiben.
-    Den Anweisungen des Sicherheitspersonals bzw. den Mitarbeitern der Rinderzucht Tirol ist ausnahmslos Folge zu leisten.
-    Für die Kantinen gelten die allgemeinen Schutzmaßnahmen der Gastronomie.
-    Die Marktstände sind auf dem Gelände der Vermarktungsanlagen außerhalb der zutrittsbeschränkten Zone aufgestellt. Auch dort ist natürlich der Mindestabstand einzuhalten!

 


Zeitlicher Ablauf in Marktorten

Imst, 25. August
•    Auftrieb: 07:30 bis 09:00 Uhr (frühere Auftriebszeiten nützen)
•    Kälber direkt in den Kälberstall hängen (diese werden dort angeschrieben)
•    10:00 Uhr: Beginn Versteigerung


Rotholz, 26. August
•    Bis Dienstag 25. August 11.00 Uhr müssen Tiere unter Telefonnummer 059292-1834 gemeldet werden, die nicht aufgetrieben werden.
•    Sämtliche Tierkategorien werden am Mittwoch zwischen 06:00 und 09:00 Uhr aufgetrieben (frühere Auftriebszeiten nützen).
•    Die Kälber in Rotholz werden vorerst wieder zugelassen! Der Auftrieb findet wie gewohnt in der Versteigerungshalle statt, beim Einhängen ist bereits zwischen den Kälbern ein Abstand von mindestens 1 m vorzusehen. Nach dem Auftrieb ist der Ring sofort wieder zu verlassen und erst kurz vor Verkauf kann der Auftreiber zu seinem Kalb gehen. Bei der Besichtigung durch Käufer ist der Mindestabstand von 1 m ausnahmslos einzuhalten, Verkäufer dürfen sich zwischen Auftrieb und Verkauf nicht im Vorführring aufhalten.

 


Die Rinderzucht Tirol ist bemüht die Vermarktung aufrecht zu erhalten. Eine Zuchtviehversteigerung ist derzeit nur unter diesen beschriebenen Vorgaben durchführbar. Deshalb wird von allen Beteiligten Disziplin und entsprechende Kooperationsbereitschaft vorausgesetzt und erwartet, sodass auch weitere Auktionen durchgeführt werden können.


veröffentlicht am

Termine & Veranstaltungen

alle im Überblick

Newsletteranmeldung

Termine, Aktuelles und vieles mehr
Einfach E-mail Adresse eintragen und anmelden! Immer top informiert!

Unsere Partner

weitere Interessante Links

Unser Standort
Rufen Sie uns an E-mail senden Folge uns auf Facebook YouTube Videos

Tiroler Grauviehzuchtverband | Brixnerstraße 1, 6020 Innsbruck | T +43 59292 - 1841 | M grauviehlk-tirolat

© created by oetztal-marketing.at