Kuisa - eine ART Viehausstellung
Grauviehbuch versandkostenfrei bestellen

Versteigerungssaison beim Grauvieh eröffnet

Flotter Versteigerungsverlauf bei großem Auftrieb

Trotz des enorm starken Auftriebs bei der ersten Herbstversteigerung des Tiroler Grauviehs am 18. September kann von einem zügigen Versteigerungsverlauf berichtet werden. Dank des disziplinierten Auftriebes aller Züchter konnte pünktlich um 10:30 Uhr mit der Versteigerung begonnen werden. So wurde das letzte Grauviehzuchttier um 13:30 Uhr versteigert. Generell ging die erste gemeinsame Absatzveranstaltung unter dem Dach der Rinderzucht Tirol flott über die Bühne. Das letzte der 305 aufgetriebenen Tiere wechselte um 15:50 Uhr den Besitzer.

Starker Auftrieb drückt auf die Preise
Der außergewöhnlich große Auftrieb sowie das verhaltene Kaufverhalten der Landwirte, dämpfte die Durchschnittspreise beim Grauvieh deutlich.
Einzelne Tiere konnten sich durch überdurchschnittliche Qualität und Futterkondition abheben. So erzielte die Sethis-Tochter Elviera von Reinhold und Maria Hausegger aus Längenfeld den Tageshöchstpreise von € 3.000.- bei den Grauviehkühen. Stolzer Käufer ist Peter Neururer aus Wenns. Bei den Grauviehkalbinnen war die Niclus-Tochter Bella Mia von Daniel Neururer vom Kaunerberg, mit € 2.620.- das teuerste Tier. Ersteigert wurde die Kalbin von Imelda Richter aus Münster.

zu den Bildern

Die nächste Versteigerung ist bereits der Hauptstiermarkt am Donnerstag, den 11. Oktober.

Durchschnittspreise

KategorieaufgetriebenverkauftNettopreis
Erstlingskühe221.740
Kühe22191.508
Kalbinnen84701.469
Jungkalbinnen44975

 

 

 

 

 

veröffentlicht am

Newsletteranmeldung

Termine, Aktuelles und vieles mehr
Einfach E-mail Adresse eintragen und anmelden! Immer top informiert!

Unsere Partner

weitere Interessante Links

Unser Standort
Rufen Sie uns an E-mail senden Folge uns auf Facebook YouTube Videos

Tiroler Grauviehzuchtverband | Brixnerstraße 1, 6020 Innsbruck | T +43 59292 - 1841 | M grauviehlk-tirolat

© created by oetztal-marketing.at