Kuisa - eine ART Viehausstellung
Grauviehbuch versandkostenfrei bestellen

Große Nacht der Edelweißgrauen

15.02.2020

Die Große Nacht der Edelweißgrauen!

Eine Jubiläumsschau mit 52 exzellenten Kühen

Die 15. Auflage der Großen Nacht der Edelweißgrauen, alias Night-Show war eine würdige und starke Demonstration der Jungzüchterinnen und Jungzüchter des Jungzüchtervereines Edelweißgrau! Dabei konnte unsere Obfrau Anna Strickner am 15. Februar 2020 in einer weitaus überfüllten Halle des AZW in Imst viele Interessierte aus nah und fern begrüßen. Hoch erfreulich war auch, dass wiederum zahlreiche Ehrengäste, unter andrem unser Nationalrat und Präsident Ing. Josef Hechenberger, zur großen Freude unser geschätzter Verbandsobmann ÖR Erich Scheiber, die Obmannstellvertreter Jakob Prantl und Hans Pittl sowie unser Zuchtleiter Ing. Raphael Kuen und einige Vorstände und viele mehr unserer Einladung gefolgt sind und den Grauviehjungzüchtern die Ehre erwiesen haben. Es ist immer wieder beeindruckend, wie viele Besucher an unserer Veranstaltung teilnehmen und sich von den Kenntnissen der Mädchen und Burschen überzeugen lassen. Die Ausstellung wurde ausschließlich mit Erstlingskühen durchgeführt und die Qualität war beindruckend. Dabei ist hervorzuheben, dass keine Vorauswahl der Kühe getroffen wurde und trotzdem war das Niveau bei dieser Schau extrem hoch und einzigartig.  Zudem muss man festhalten, dass alle Jungzüchterinnen und Jungzüchter die Kühe in einem hervorragenden Schaubild präsentiert haben. Erwähnenswert sei auch, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Tirol verteilt gekommen sind und die 52 ausgestellten Kühe von 31 verschiedenen Stieren abstammen. Es wurden im K.O. System ein Gesamtsieger, ein Eutersieg und ein Vorführsieger ermittelt.

Roland Hausegger aus Längenfeld war mit der Reihung der Kühe betraut. Mit seiner hohen Fachkenntnis und Freude an der Grauviehzucht beeindruckte er die Besucherinnen und Besucher. Er kommentierte klar und deutlich jede Kuh und gab in seinen klaren Aussagen das Zuchtziel und den weiteren Weg vom Tiroler Grauvieh vor. So manche Entscheidungen waren aufgrund der hohen und ausgeglichenen Qualität sehr schwierig und mussten mit viel Wehmut getroffen werden. Trotzdem konnten die Entscheidungen aufgrund der guten Erklärungen und Begründungen gut nachvollzogen werden. Wie schon erwähnt, sind von den Jungzüchterinnen und Jungzüchtern die ausgestellten Kühe in einem hervorragenden Zustand, sprich Pflege, Schur, Vorführung usw. dem Preisrichter und dem zahlreich erschienenen Publikum präsentiert worden. Dabei war viel Fleiß und Training im Vorfeld notwendig. Natürlich war die Lucky Loser Regelung nach der Hauptrunde (die 4 besten ausgeschiedenen Kühe bekamen nochmals eine Chance) ein zusätzlicher Ansporn für jede Teilnehmerin und Teilnehmer.

 

Der Vorführsieg war die erste große und spannende Entscheidung an diesem Abend. Geschäftsführer Peter Pranger stellte sich dieser Aufgabe und stellte fest, dass sehr Viele es sich verdient hätten bei der Entscheidung der letzten Drei dabei zu sein. Letztendlich musste auch hier eine Entscheidung getroffen werden. Dabei konnte der Jungzüchter Christoph Lechleitner aus Wenns mit seiner Kuh „RAFFINESSA“ die Konkurrenz hinter sich lassen und sich den Gesamtvorführsieg 2020 holen. Der Reservesieg ging an die Jungzüchter Lukas Pirchner aus Längenfeld und Rang 3 glänzte für die Jungzüchterin Anika Hauser aus Landeck.

 

Nun ging es Schlag auf Schlag und unser Preisrichter Roland Hausegger musste mit der Bekanntgabe des Eutersieges eine weitere große Entscheidung treffen. Der Eutersieg ging an die Kuh „ERINA“, einer GILLIAN – Tochter aus dem Betrieb Karin /Reinhard Halbeis. Der Jungzüchter Gabriel Halbeis aus Ried im Oberinntal konnte mit Freude die Siegerschleife in Empfang nehmen.

 

Natürlich war der bevorstehende Gesamtsieg bei der großen Nacht der Edelweißgrauen der absolute Höhepunkt. Die Spannung war nicht nur dem Publikum, sondern auch den 4 Finalisten im Ring anzusehen. Die letzten 4 Kühe standen im Ring und unser Preisrichter gab zu verstehen, dass diese Grauviehvertreterinnen dieser starken Qualität eine große Freude auf den Betrieben sind und letztendlich die Siegerin das Zuchtziel ideal wiedergibt. Die Kuh „BINE“, einer SEMUT – Tochter aus dem Betrieb Oswald Stadelwieser aus Pfunds wurde in dieser spannenden Nacht zur Gesamtsiegerin gekürt. Der Jungzüchter Lukas Stadelwieser konnte es kaum fassen und nahm den Siegerpreis mit Freude entgegen. Der Reservesieg ging an die Kuh „ERINA“, vorgeführt vom Jungzüchter Gabriel Halbeis aus Ried im Oberinntal. Rang 3 ging an den Jungzüchter Eckhart Tobias, der mit seiner BANTUS – Tochter „LINDE“ erfolgreich war. Mit Rang 4 hat der Jungzüchter Stefan Gebhart aus Fließ mit seiner NONOS – Tochter „WINNI“ die Finalrunde abgerundet.

 

Im Vorfeld konnte man einen Tipp zum Gesamtsieg abgeben. Zu gewinnen gab es ein hochwertiges weibliches Zuchtkalb. Etliche Experten aus dem Publikum waren der gleichen Meinung wie unser Preisrichter und haben die richtige Entscheidung getroffen bzw. auf die richtige Kuh getippt. Der glückliche Gewinner heißt Aaron Gruber und kommt aus dem benachbarten Südtirol. Wir wünschen viel Freude mit diesem hochwertigen Grauviehzuchtkalb.

 

Zudem gab es bei dieser Jubiläumsschau ein besonderes Geschenk für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer. Ein wunderschönes Singeisen konnte unser Nationalrat und Präsident Ing. Josef Hechenberger den fanatischen Jungzüchterinnen und Jungzüchtern weiterreichen.

 

Wichtig sei zu erwähnen, dass nicht nur im Artikel genannten Jungzüchterinnen und Jungzüchter erfolgreich waren, sondern alle Ausstellerinnen und Aussteller haben eine grandiose Leistung geboten und hervorragende Erstlingskühe dem Publikum präsentiert.

 

In der angeführten Tabelle sind alle erfolgreichen Ausstellerinnen und Aussteller angeführt sowie am beiliegenden Aufstiegsplan ist der Verlauf der Ausstellung nachvollziehbar. Weitere Eindrücke von dieser Nacht der Nächte könnt ihr auf unserer Hompage www.tiroler-grauvieh.at auf der Jungzüchterfacebookseite einfangen.

 

Der Jungzüchterverein „Edelweißgrau“ möchte an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Dankeschön aussprechen und allen für die hervorragende und disziplinierte Vorführung der Tiere gratulieren.  Auch beim Preisrichter Roland Hausegger aus Längenfeld dürfen wir uns nochmals bedanken. Er hat die Tiere fachkundig und mit gutem Auge gerichtet und den zeitplan perfekt eingehalten. Abschließende möchte sich der Jungzüchterverein „Edelweißgrau“ bei allen Sponsoren und bei allen Mitwirkenden und freiwilligen Helfern recht herzlich bedanken. Nur so konnte diese „Große Nacht der Edelweißgrauen“ wiederum zu einem unvergesslichen Züchtererlebnis werden.

 

GF Peter Pranger

veröffentlicht am

Termine & Veranstaltungen

alle im Überblick

Newsletteranmeldung

Termine, Aktuelles und vieles mehr
Einfach E-mail Adresse eintragen und anmelden! Immer top informiert!

Unsere Partner

weitere Interessante Links

Unser Standort
Rufen Sie uns an E-mail senden Folge uns auf Facebook YouTube Videos

Tiroler Grauviehzuchtverband | Brixnerstraße 1, 6020 Innsbruck | T +43 59292 - 1841 | M grauviehlk-tirolat

© created by oetztal-marketing.at