Jetzt Online Broschüre ansehen (hierklicken)

Grauvieh ist gefragt

Hoher Bauernanteil sorgt für stabile Preise

85 Prozent der versteigerten Tiere wurden von Landwirten aus Tirol und Salzburg angekauft. Dies und die durchaus brauchbare Qualität sorgten für einen deutlichen Preisanstieg bei den Kalbinnen gegenüber der letzten Frühjahrsversteigerung im Vorjahr. Demnach traf das Angebot der 19 Zuchtkalbinnen die Nachfrage bei 1.815 Euro Netto-Zuschlagspreis, sprich 2.050 Brutto. Bei den Erstlingskühen war der Anstieg aufgrund des geringen Angebots noch eklatanter, der Durchschnittspreis lag bei 2.220 Euro netto. Förderlich war dabei auch das ansprechende Exterieur der angebotenen Kühe.

Jedenfalls kann von einem erfolgreichen Abschluss der Frühjahrsversteigerungssaison berichtet werden. Etwaige noch stattfindende Ab-Hof-Ankäufe werden per SMS ausgeschrieben.

 

zu den Bildern

veröffentlicht am

Termine & Veranstaltungen

alle im Überblick

Newsletteranmeldung

Termine, Aktuelles und vieles mehr
Einfach E-mail Adresse eintragen und anmelden! Immer top informiert!

Unsere Partner

weitere Interessante Links

Unser Standort
Rufen Sie uns an E-mail senden Folge uns auf Facebook YouTube Videos

Tiroler Grauviehzuchtverband | Brixnerstraße 1, 6020 Innsbruck | T +43 59292 - 1841 | M grauviehlk-tirolat

© created by oetztal-marketing.at