Kuisa - eine ART Viehausstellung
Grauviehbuch versandkostenfrei bestellen

Grauvieh Bezirkskonferenzen

Gute Aussichten beim Tiroler Grauvieh

Knapp 300 interessierte Grauviehzüchter folgten der Einladung zu den Bezirksversammlungen. Nach längerer Versammlungspause gab es viel Neues zu berichten und diskutieren, durchaus mit positiven Aspekt.

Grauvieh als Gewinner im neuen ÖPUL-Programm
In den letzten Wochen und Monaten wurde intensiv über die neue GAP- Förderperiode verhandelt, insbesondere über die Prämie für Generhaltungsrassen. Dabei zeichnet sich ab, dass ab 2023 eine spürbare Anhebung der Förderung für Grauvieh ansteht. In Summe sollen in der neuen 5-jährigen Förderperiode zusätzlich 2 Millionen Euro in die Grauviehzucht fließen. Geld welches direkt beim Züchter ankommt.

Deutliche Preissteigerung beim Almochsen

Im Vorfeld der Bezirksversammlung fand die Preiseverhandlung für den Tiroler Grauvieh Almochsen statt. Die allgemeine Marktsituation am Rindfleischmarkt ist aktuell durchaus gut. Demzufolge war von einer Preiserhöhung auszugehen, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. So wird der Auszahlungspreis für den Tiroler Grauvieh Almochsen stufenweise bis zum neuen Vermarktungsplan im April um schlussendlich 26 Cent angehoben. Das bringt bis zu 100 Euro Mehrerlös pro Ochse! Damit erzielen durchschnittliche R-Ochsen mit 290 kg rund 1.550 Euro und gut bemuskelte U-Ochsen mit 330 kg deutlich über 1.900 Euro! Dies unterstreicht einmal mehr die einmalige Partnerschaft zwischen der Firma Hörtnagl mit den Tiroler Grauviehzüchtern.


Neue Gebietsvertreter gewählt
Im Zuge der Versammlungen wurden auch die Gebietsvertreter und deren Stellvertreter gewählt. Dabei gab es in drei der zehn Grauviehgebiete einen Wechsel an der Spitze. Bekanntlich ist diese Funktionsperiode aufgrund der Angleichung des Wahlrhythmus innerhalb der Rinderzucht Tirol verkürzt. Bereits im Frühjahr 2023 werden die Gebietsvertreter erneut gewählt, allerdings wieder auf fünf Jahre. Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns bei den ausgeschiedenen Funktionären und wünschen den neu gewählten viel Erfolg und Schaffenskraft.

Die Vorfreude steigt
Neben dem aktuellen Zuchtgeschehen und der Marktsituation wurde auch über die bevorstehenden Gebietsausstellungen berichtet. Die Vorfreude steigt, denn die letzten Schauen auf Gebietsebene liegen aus bekannten Gründen mittlerweile knapp vier Jahre zurück. Man ist guter Dinge, die 13 geplanten Grauvieh Gebietsausstellungen im Frühjahr 2022 endlich wieder über die Bühne zu bringen und man freut sich auf gewohnt rege Teilnahme.

veröffentlicht am

Newsletteranmeldung

Termine, Aktuelles und vieles mehr
Einfach E-mail Adresse eintragen und anmelden! Immer top informiert!

Unsere Partner

weitere Interessante Links

Unser Standort
Rufen Sie uns an E-mail senden Folge uns auf Facebook YouTube Videos

Tiroler Grauviehzuchtverband | Brixnerstraße 1, 6020 Innsbruck | T +43 59292 - 1841 | M grauviehlk-tirolat

© created by oetztal-marketing.at